Teile diesen Artikel

Hochverehrte Wiener Philharmoniker!

Das Neujahrskonzert ist alle Jahre wieder ein Startschuß für die ganze Welt mit Beschwingtheit und gestärkt durch den Radetzky Marsch, das Neue Jahr einzuläuten! Tränenreiche Momente beim Erklingen der ersten Töne “An der schönen blauen Donau“! Es war eine “Tradition” sich dieses Konzert anzuhören und anzusehen und das Ganze aus Wien für die große weite Welt!

Könnt ihr als Orchester, noch Repräsentant dieses Landes, unseres Österreichs sein? Mit gutem Gewissen? Im Hinblick auf diese menschenverachtende Politik? Spaltung der Gesellschaft? Impfpflicht? Diskriminierung? Mobbing unserer Kinder? Zerstörung unserer Kultur, Wirtschaft, Gastronomie und Hotelerie?

Zur Auffrischung ein kleiner Textausschnitt aus dem Donauwalzer:

Für alle Zeit

Wiener seid froh! – Oho, wie so?
No so blickt nur um! – Ich bitt warum?
Ein Schimmer des Lichts – Wir seh`n noch nichts.
Ei, Fasching ist da – Ah so, na ja!
D´rum trotzet der Zeit – O Gott, die Zeit der Trübseligkeit.
Ah! Das wär g´scheidt!
Was nutzt das Bedauern, das Trauern,
d´rum froh und heiter seid!
Text von Josef Weyl (1867)
Vereinsdichter des Wiener Männergesangvereins

Zeigt euch solidarisch mit allen Menschen! Zeigt uns das “Bild der Einigkeit für alle Zeit“! Steht mit uns auf – stehen wir gemeinsam Schulter an Schulter und boykottieren dieses System! Sagen wir gemeinsam NEIN!

NEIN, da machen wir nicht mehr mit! Zeigt euch solidarisch mit der ganzen Welt! Ihr seid die Spieler eurer Instrumente! Lasst sie spielen, aber für die FREIHEIT der ganzen Welt! Zeigt uns euer Gesicht!

Mit hochachtungsvollen beschwingten Grüßen!

dieBasis

Cookie Consent mit Real Cookie Banner